In San Malo angekommen suchten wir uns erst mal einen Stellplatz auf einem Campingplatz.
Dann Abendbrot essen und danach auf Erkundungstour gehen. Es soll hier eine Bucht geben wo der Tiedenhub von 18m zu sehen sein soll.


Und los auf Erkundungstour. Wir trauten unseren Augen nicht, Boote lagen auf dem trockenen an langen Ketten befestigt. Warum das fragten wir uns !!! Und wir sahen uns die Boote von dichten an und liefen immer weiter in die Bucht. Dann sah ich das Wasser von der offenen See einströmt und wir bewegten uns in Richtung Ufer. Das Wasser an unseren Fersen geheftet, nein das es so schnell geht haben wir nicht vermutet. Am Ufer angekommen schwammen die ersten Boote schon wieder im Wasser. Wahnsinn !!!


Und weiter geht es nach Tregnuc gelegen an der Atlantikküsten in der Bretagne. Dort wollen wir eine gute Freundin besuchen,die einen Campinkplatz schon über viele Jahre führt. Wir haben uns über unseren Hühnerverein kennen gelernt, aber noch nicht persönlich kennengelernt. Das soll auf dieser Fahrt geschehen. Jetzt kann man schon feststellen das meiner Frau der Urlaub mit dem Wohnmobil gut gefällt. Hier ist eigentlich die Entscheidung gefallen uns ein eigenes Wohnmobil zu kaufen.



Jetzt wollen wir auch die Küste des Atlantik`s erkunden, wenn wir schon mal so weit gereist sind.
19 Tage Frankreich sind einfach zu kurz und wir wollen in dieser Zeit noch bis Basel fahren.
Na wir müssen schauen wohin uns das Womo noch bringt.


Und schon ist es wieder Zeit unsere Reise fortzusetzen und es geht in die Salzgärten von Guérande wo das Fleur de sel de Guérande gewonnen wird.


Und schon geht es weiter über die Loire bei Saint Nazaire. Wir wollen heute Abend in Olonne sur Mer halt machen. Natürlich schauen wir auf dem Weg dorthin den Austern Fischer bei der Arbeit zu.

Eine Nacht in Ollone sur Mer und schon geht es weiter in Richtung Cieux, wo wir unser Treffen haben vün den Züchtern von Marans. Da ich Züchter bin der französischen Rasse "Marans" ist es ein MUSS die Stadt Marans zu besuchen. Marans ist die Region wo diese Hühnerrasse erzüchtet worden ist. Es heißt ja ach das "Huhn das goldene Eier legt". Aber dazu im Fortgang mehr.


Auf dem Weg nach Cieux liegt der Ort "Oradour sur Glane". Dieser Ort wurde im 2.Weltkrieg komplett zerstört und 672 Menschen verloren hier ihr Leben. Sie wurden in der Kirche eingesperrt und diese dann angesteckt. Aus den Ruinen eines im 2. Weltkrieg von den Nationalsozialisten ausgelöschten Dorfs bestehende Gedenkstätte.

Ein Kinderwagen durchlöchert von Kugeln der SS-Schargen

Und schon geht es weiter zu unseren Freunden der Marans Club Frankreich, wo wir einige Tage mit feiern wollen.

 

Womo-Globetrotter | nweinberg@kreien.eu