Urlaub in Jesolo Italien

Nach langen entschlossen wir uns, eine Reise nach Italien zu machen. Da ich und meine Frau noch nie die Alpen kennen gelernt haben sollte es nun an der Zeit sein. Wir sind ohne große Vorbereitungen auf blauen Dunst losgefahren. Keine Campingplätze oder Stellplätze im vorhinein gebucht. Wir wollten nur an die Adria egal welchen Weg wir einschlagen. Also begann unsere Reise am 23.06.2016, den ersten Tag bis Thüringen nach Neustadt an der Orla. Dort besuchten wir unsere frühere Nachbarin, die es dorthin verschlagen hat.


Stellplatz an der Waldgaststätte Hinrichruhe war kostenlos, aber der Verzehr in der Gaststätte wäre wünschenswert.
Das machten wir dann auch und aßen dort zu Abend.
Am nächsten Morgen fuhren wir früh los und wollten es bis in den Raum um München.
Wir fuhren bis Rosenheim und entschlossen uns am Chiemsee zu übernachten. Aus einer Nacht wurden es dann
3 Nächte.
Ich sah zum ersten mal die Ausläufer der Alpen und es wurde schon ein etwas unwohliges Gefühl in der Magengegend, wie kommt man über die hohen Berge.


Vom Chiemsee fuhren bis auf den Brenner, dort befindet sich eine Gaststätte die Stellplätze zu Verfügung stellt.
Wir hatten am Chiemsee Temperaturen um die 25°C und auf dem Brenner um die 4°C. Das war schon eine große Umstellung, also Jacken raus und ein Spaziergang gemacht und den Anblick genossen. Im Sommer Schnee auf den Bergen es war für mich schon eine Faszination.


Am nächsten Morgen ging es weiter Richtung Süden. Wir fuhren in die Dolomiten nach Sant Vigil in Ennerberg auf den Campingplatz Al Plan.

Dort trafen wir uns mit unserem Freund Hans aus Bruneck. Wir hatten kurz vor unserer Reise telefonisch kennen gelernt. Er suchte Bruteier für seine Rassegeflügelzucht. Aber die Fahrt dauerte zu lange,um Hans mit Bruteier zu versorgen. Er zeigte uns den Naturpark Fanes-Sennes-Prags. Es war gigantisch, da er auch noch Jäger ist und uns sein Jagdgebiet gezeigt hat, hoch in den Bergen.

Am Abend gab es ein Gericht auf Süd Tiroler Art. Lecker !!!!

Schon war die schöne Zeit in den Dolomiten vorbei und wir mußten weiter zum Garda See.
Das Wetter ist hervorragend immer so um die 28°C. Es scheint überall auf den Campingplätzen, das ein großer Andrang herscht. Wir müssen versuchen einen freien Platz zu erhaschen. Wir fahren die A22
von Brixen bis Cavaion di Valpolicella in den Süden des Garda See`s. In Padenghe sul Garda werden wir fündig und bekommen auf dem Campingplatz Là Ca einen Stellplatz direkt in Seenähe. Müssen aber am nächsten Tag noch einmal umsetzen in die zweite Reihe, da der Platz am See schon berbucht ist für die nächste Zeit. Der Campingplatz ist Terassenförmig angelegt und man hat von jedem Platz Aussicht auf den See.


Es waren schöne Tage am Garda See aber nun müssen wir weiter an die Adria.

 

Womo-Globetrotter | nweinberg@kreien.eu